Große Himmelserscheinung am Montag – Bau der Volkssternwarte Hochtaunus hat begonnen

Kurz vor Weihnachten kommt es zu einer interessanten Himmelserscheinung. Die Planeten Jupiter und Saturn kommen sich von der Erde aus gesehen immer näher. Sie werden am Montag, 21. Dezember, mit nur 6 Bogenminuten Distanz einen so geringen Abstand erreichen, dass sie mit dem bloßem Auge fast nicht mehr zu unterscheiden sind.

Solche Himmelsereignisse wird die AG Orion künftig auch an der Volkssternwarte Hochtaunus zeigen. Alle erforderlichen Bauaufträge wurden bereits vergeben und die AllSky-Kuppel bei Baader Planetarium bestellt. Am 26. November konnten schon die ersten Bauarbeiten auf dem Gelände am Peter-Schall-Haus von der Firma Garten und Landschaftsbau Burkhardt GmbH & Co. KG aus Eschborn eingeleitet werden.

Lesen Sie hierzu den ausführlichen Artikel der Taunus Zeitung vom 16.12.2020:

Taunus Zeitung vom 16. Dezember 2020 – Bitte klicken um den Artikel zu vergrößern.

Der Usinger-Anzeiger berichtete von der Konjunktion direkt am 21. Dezember 2020 in einem Online Artikel. Link zum Usinger Anzeiger.

Christian Schmitz gelang am 17. Dezember 2020 diese Aufnahme von Mond (links) und Jupiter mit Saturn (rechts). Jupiter und Saturn näherten sich hier bereits auf nur 27 Bogenminuten an. Das Foto entstand auf dem Feld neben dem Toom Baumarkt in Usingen mit Blick Richtung Südwest auf Rod am Berg. Verwendet wurde eine Nikon D5300 mit einem 50mm Objektiv aus den 80er Jahren bei manueller Scharfstellung.

Mond mit Konjunktion von Jupiter und Saturn – Bitte klicken um das Foto zu vergrößern.

Michael Feiler gelang dieser Schnappschuss am 18. Dezember 2020 freihändig mit dem iPhone. Trotz vieler Wolken war kurzzeitig ein Blick auf Mond (links) und Jupiter mit Saturn möglich. Die Konjunktion beider Planeten ist links von der Bildmitte über der Wolke zu erkennen. Der Abstand der Planeten beträgt nur 21 Bogenminuten. Das Foto entstand auf der Straße zum Deponiepark Brandholz mit Blick in Richtung Südwest nach Hausen-Arnspach.

Mond mit Konjunktion von Jupiter und Saturn – Bitte klicken um das Foto zu vergrößern.

Vereinsmitglied Matthias Steiner fotografierte die Konjunktion am 19. Dezember 2020 in Dreieich-Götzenhain mit seiner Canon EOS1300D und 200mm Objektiv. Beim ersten Foto flog oberhalb von Jupiter und Saturn ein Flugzeug vorbei. Auf dem zweiten Bild sind die Planeten detaillierter zu sehen. Oben ist Saturn und unten der hellere Jupiter. Beide Planeten haben nur noch einen Abstand von 15 Bogenminuten. Bei genauer Betrachtung sind bei Jupiter noch drei Monde zu sehen. Von Jupiter ausgehend nach links oben: Europa, Ganymed und Kallisto.

Die Konjunktion von Jupiter und Saturn – Bitte klicken um die Fotos zu vergrößern.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.