Astronomischer Adventskalender 2020

Wir haben uns in diesem von Corona geprägten Jahr wieder etwas schönes für die Adventszeit ausgedacht: ein astronomischer Adventskalender entführt Sie in die spannende Welt der Astronomie. Jeden Tag ab dem 1. Dezember öffnet sich ein Türchen und gibt den Blick frei in die unendlichen Weiten des Weltalls. Tolle Aufnahmen unserer Mitglieder der AG Orion und interessante Texte erwarten Sie. Lassen Sie sich überraschen:

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die uns diesen Adventskalender möglich gemacht haben, indem sie ihre tollen Fotos und die Texte zur Verfügung gestellt haben!

Baader AllSky-Kuppel: In der Antarktis – und bald auch im Hochtaunus

Für die neue Volkssternwarte, die im Sommer 2021 im Bad Homburger Stadtteil Dornholzhausen eröffnen soll, hat die Astronomische Gesellschaft Orion eine Baader AllSky-Kuppel bestellt. Das Modell hat schon an vielen Orten dieser Welt die Sternengucker begeistert. Lesen Sie hierzu den ausführlichen Artikel der Taunus Zeitung vom 28.10.2020:

Taunus Zeitung vom 28. Oktober 2020 – Bitte klicken um den Artikel zu vergrößern.

Oder in der Online-Ausgabe der Taunus-Zeitung:

Link zur Taunus-Zeitung.

Auch die Bad Homburger Woche berichtete darüber am 04.11.2020:

Link zu den Taunus-Nachrichten der Bad Homburger Woche.

Und der Usinger Anzeiger am 12.11.2020 in der Printausgabe:

Usinger Anzeiger vom 12. November 2020 – Bitte klicken um den Artikel zu vergrößern.

Und in der Online-Ausgabe des Usinger Anzeiger:

Link zum Usinger Anzeiger.

Corona – keine weiteren Veranstaltungen der AG Orion in 2020

Aufgrund der stark ansteigenden Corona-Fallzahlen im Hochtaunuskreis hat sich der Verein entschlossen, dieses Jahr keine weiteren öffentlichen Veranstaltungen (z.B. Beobachtungs- oder Themenabende) durchzuführen.

Ausgenommen davon ist (bisher) die geplante Mitgliederversammlung im November.

Wir hoffen, dass im kommenden Jahr die Pandemie überwunden wird und wir wieder durchstarten können.

Bau der Volkssternwarte Hochtaunus beginnt im Oktober 2020

Im November 2019 hatte die Stadt Bad Homburg das Grundstück am Peter-Schall-Haus in Dornholzhausen an die AG Orion übergeben, damit dort die Volkssternwarte Hochtaunus errichtet werden kann. Somit war schon mal ein erster wichtiger Schritt zur Umsetzung getan.

Vor einiger Zeit ließ der Verein den Untergrund des Grundstücks auf Standfestigkeit prüfen. Das Ergebnis der Prüfung und der darauffolgenden Kostenberechnungen ergab jedoch, dass der Bau erheblich teurer würde als ursprünglich geplant. Das brachte den Vorstand zum Umdenken.

Die AG Orion hatte zwar schon 160 000 Euro zusammen, doch dann kam Corona und es wurde immer unwahrscheinlicher, über weitere Spenden noch die angedachten 180 000 Euro zusammenzubekommen. Die AG Orion hat deshalb beschlossen, die Sternwarte mit den bereits vorhandenen Mitteln umzusetzen, damit der Bau noch im Oktober 2020 beginnen kann.

Um weiteres Equipment anschaffen zu können, bittet der Verein auch weiterhin um Spenden, und zwar auf das Spendenkonto:

Astronomische Gesellschaft Orion Bad Homburg e.V.
IBAN: DE30 5125 0000 0001
0574 80, BIC: HELADEF1TSK
Taunus-Sparkasse, Verwendungszweck: „Volkssternwarte“.

Lesen Sie hierzu auch den ausführlichen Artikel der Taunus Zeitung vom 23.09.2020:

Taunus Zeitung vom 23. September 2020 – Bitte klicken um den Artikel zu vergrößern.

Und den ausführlichen Artikel im Usinger Anzeiger vom 29.09.2020:

Usinger Anzeiger vom 29. September 2020 – Bitte klicken um den Artikel zu vergrößern.

Auch die Bad Homburger Woche berichtete darüber am 30.09.2020:

Link zu den Taunus-Nachrichten der Bad Homburger Woche.

Begeisterung für Mondkrater, Planeten und Kometen wecken

„Am dunkelsten Ort von Bad Homburg stehen und mit modernster Technik einen Blick auf den Sternenhimmel werfen? Das soll Dank der Astronomischen Gesellschaft Orion bald für alle Bürger möglich sein: Das Projekt Volkssternwarte Hochtaunus nähert sich seiner Vollendung. 14 Meter vom Peter-Schall-Haus in Dornholzhausen entfernt werden Ende diesen Jahres Bauarbeiter das Fundament für die aufklappbare Baader AllSky-Kuppel legen…“


Lesen Sie hierzu ein Interview mit AG Orion Pressewart Michael Feiler in der Printausgabe der Bad Homburger Woche vom 03.09.2020.

Und im Online-Artikel der Taunus-Nachrichten:

Link zu den Taunus-Nachrichten.

Sichtbarkeit des Kometen „Neowise“

In diesen Tagen ist der Komet Neowise (C2020/F3) mit dem bloßen Auge am Nachthimmel zu beobachten. Aber wann und wo findet man ihn?

Man benötigt ab dem späten Abend nur einen klaren Himmel und einen freien Blick in Richtung nördlichen Horizont. Ein guter Anhaltspunkt ist der Große Wagen, unter dem Neowise in den nächsten Wochen von Ost nach West durchzieht. Die folgende Karte der Vereinigung der Sternfreunde e.V. (www.vds-astro.de) kann dabei helfen.

Ein einfaches Fernglas kann bei der Beobachtung sehr hilfreich sein, ist aber nicht unbedingt notwendig. Von der Abend- bis zur Morgendämmerung können sie dieses besondere Himmelsspektakel verfolgen.

Neowise über dem Taunus am 11.07.2020
Neowise über dem Taunus am 11.07.2020